Sie sind hier: Portal » RHS BRK Ansbach » 

Orbiloc Dual Safety Light
Das Orbiloc Safety Light duerfte eines der stabilsten und flexibelsten Sicherheitslichter fuer Hunde auf dem Markt sein. Dank einer superstarken LED ist es bis zu 5km weit sichtbar.
Orbiloc Safety Light

H2O4K9 Flasche
H20 for K9 bietet eine leichte, stabile Flasche aus rostfreiem Edelstahl mit einem integrierten Napf aus Kunststoff. Der Deckel ist ergonomisch so geformt, dass der Hund bequem aus ihm trinken kann. Nach dem Trinken laesst sich der Rest des Wassers leicht aus dem Napf wieder in die Flasche zurueckfuellen.
H2O4K9 Flasche

Folgen Sie den Rettungshunden!

Facebook Twitter RSS

Pressetermin zum Thema Ehrenamtliche Rettungshundestaffeln des Bayerischen Ministerium des Innern

RHS BRK Ansbach |

Am 28. August 2013 wurde auf Einladung des Bayerischen Stattsministerium des Innern ein Pressetermin zum Thema “Ehrenamtliche Rettungshundestaffeln” in Nürnberg veranstaltet.

Erste bundesweite Rettungshundeprüfung für Wassersuchhunde des Fachdienstes Rettungshunde

RHS BRK Ansbach |

Am Samstag, den 14.07.2012 fand im BRK Kreisverband Ansbach, Mittelfranken, die erste bundesweite Rettungshundeprüfung für Wassersuchhunde des Fachdienstes Rettungshunde statt.

Delegation des Roten Halbmond aus dem Iran zu Besuch in Deutschland

RHS BRK Ansbach |

München/Ansbach, 04.07.2012 Heute war ein Team der Rettungshundestaffel Ansbach nach München eingeladen, um einer Delegation von Vertretern des Iranischen Roten Halbmond (dem Pendant zum Roten Kreuz in islamischen Ländern) um den Präsidenten A. Faquih sowie dem Generalsekretär des Deutschen Roten Kreuz aus Berlin, Clemens Graf von Waldburg-Zeil, einen Einblick in die Rettungshundearbeit in Deutschland im Rahmen von drei verschiedenen kleinen Szenarien zu geben.

Trümmerfortbildung Pfingsten 2012

Portal |

Die diesjährige Fortbildung der BRK-Trümmerteams an Pfingsten 2012 war etwas ganz Besonderes. Die Teams hatten die einmalige Gelegenheit in einem Salzbergwerk 700 Meter Untertage zu arbeiten. Dank Anton Lindner, der den Kontakt hergestellt hatte, Herrn Dr. Jan-Henrich Florin (Geschäftsführer) und Herrn Harald Braun (Oberführer der Zentralen Grubenwehr) konnte die Idee, die bereits schon im letzten Jahr in den Köpfen gegeistert war, realisiert werden. Schon die Liftfahrt forderte schon mehr von den Teams ab, wie eine normale in einem Gebäude.

Ausbilderfortbildung FD Rettungshunde

Portal |

In diesem Jahr steht die Ausbilderfortbildung unter dem Thema: Wege zum Top-Team. Dies ist natürlich ein sehr umfassendes Thema, dass in die entsprechenden 8 Unterrichtseinheiten untergebracht werden muss. Dazu wurden 3 Teams aus Bayern eingeladen, die in den letzten Jahren herausragende Leistungen in den Prüfungen gezeigt haben, um in einer Gesprächsrunde, die von Ines Dlugosch und Bessie Wilhelm moderiert wurde, mit den Teilnehmern Ausbildungswege zu erörtern und eventuell neue Wege zu finden.

Erfolgreiches Prüfungswochenende für die Ansbacher Rettungshundestaffel

RHS BRK Ansbach |

Dieses Wochenende war ein sehr erfolgreiches Wochenende für die Prüflinge der Rettungshundestaffel Ansbach.

Gruppenführerlehrgang

Portal |

Wie in den letzten Jahren fand auch in diesem Jahr der Lehrgang für die angehenden Gruppenführer im Fachdienst Rettungshunde statt. Dazu wurde am ersten Februarwochenende 2012 herzlichst nach Ansbach eingeladen. Dieser Einladung folgten 9 Teilnehmer aus Bayern und 1 Ausbildungsbeauftragter aus dem Landesverband Baden Württemberg, der den Lehrgang in Bayern besuchen wollte.

Zu Besuch im Kindergarten Auenland in Petersaurach

RHS BRK Ansbach |

Dienstag, 29.11.2011 – Heute war was los im Kindergarten Auenland in Petersaurach. Zwei Mitglieder der Rettungshundestaffel Ansbach waren zu Besuch in der Pony-Gruppe.

Rettungshundestaffel Ansbach

Anschrift: Wuestenbruck 10, 91522 Ansbach
Telefon: +49 (981) 9508747
E-Mail: armin.dlugosch (at) rescue-dogs.de
Kontakt: Kontaktformular
Web: http://www.rettungshunde-ansbach.de/
Spendenkonto:
Kto: 30613590
BLZ: 76550000
Bank: Sparkasse Ansbach
Verwendungszweck:

Die Rettungshundestaffel des BRK-Kreisverbandes Ansbach besteht seit 1981, sie bildet Flächen- und Trümmerhunde und seit 1998 einen Wassersuchhund aus. Die Rettungshundestaffel Ansbach hat pro Jahr etwa 20 Einsätze und wird über die Rettungsleitstelle Ansbach alarmiert. Das Haupteinsatzgebiet ist die Flächensuche, Trümmersuchen sind eher die Ausnahme. Die Staffel hat zur Zeit 8 geprüfte Rettungshundeteams und insgesamt 19 Staffelmitglieder. Vier Hunde werden für die Trümmersuche ausgebildet und zwei im Mantrailing. Viel Freizeit und Idealismus sind notwendig, um ein gutes Rettungshundeteam zu werden, denn an den Hund und seinen Führer werden hohe Anforderungen gestellt.

Aktuelle Meldungen

Portal |

Voralarm für Rettungshunde des BRK (Türkei - Provinz Van)

Das Auslandseinsatzteam des Bayerischen Roten Kreuzes (ERU SAR) hat einen Einsatzalarm zur Unterstützung bei der Erdbebenkatastrophe in der Türkei bek ...

Portal |

Rettungshundeprüfung Donauwörth

Rettungshundeprüfung des Bayerischen Rothern Kreuzes in den Sparten Fläche und Trümmer in Donauwörth ...

RHS BRK Ansbach |

Rettungshündin Franka fand Vermissten

Großeinsatz mit Hubschrauber und einer Spezialstaffel des Bayerischen Roten Kreuzes ...

Flächensuche

Flächensuche.

Die Flächensuche ist die Basis der Rettungshundearbeit im BRK. Es wird nach Menschen, die aufgrund verschiedener Gründe vermisst werden gesucht. Neben vermissten Kindern oder verwirrten Menschen gehören auch Mitbürger, die mit suizidalen Absichten verschwunden sind zu den Aufgabengebieten der Flächensuche. Einsatzgebiet sind die Wälder und Wiesen unserer Umgebung.

Trümmersuche

Trümmersuche

Das Bayerische Rote Kreuz stellt in Deutschland neben Nordrhein und Hamburg ein Auslandseinsatzteam für die Trümmersuche, eine sogenannte ERU (Emergency Response Unit). Die Trümmerteams werden nicht nur bei Internationalen Katastrophen wie Erdbeben eingesetzt, sondern helfen auch bei z.B. Gasexplosionen, vermisste verschüttete Personen zu finden.

Mantrailing

Mantrailing

Mantrailing ist eine Individualgeruchssuche, die bei der Suche nach vermissten Menschen eine sehr gute Ergänzung für die Flächensuche darstellt. Beim Mantrailing suchen die Spürhunde eine bestimmte Person anhand eines Geruchsträgers. Sie sind in der Lage den Trail (gelaufenen Weg) auch noch nach mehreren Tagen nachzulaufen.

Wassersuche

Wassersuche

Die Wassersuche wird beim Bayerischen Roten Kreuz nicht zum retten von Menschen in Gewässern eingesetzt, sondern hilft den Angehörigen Gewissheit über den Verbleib der vermissten Menschen zu haben.